Erfahrungsbericht: Michael Vatter / Export Manager

 
Meine Wohnung befindet sich in einem 150 Jahre alten, denkmalgeschützten  Gebäude. Da ich viel Zeit geschäftlich  in Afrika unterwegs bin und die Trips meist sehr kräftezehrend sind, sollte mein Zuhause der zentrale Ort sein um mich wieder zu "erden" und den Akku aufzuladen.
Das funktionierte bislang mehr schlecht als recht.
Durch einen Bekannten hatte ich dann von den Ojas erfahren.
Im Rahmen eines Ortstermins, hatte Herr Bachmann die Energiefelder meiner Wohnung ausgemessen. Herr Bachmann konnten mir dann auch gleich einige Ursachen schwache Lebensenergie in meiner Wohnung sagen. Hierbei hat er eine Verwerfung in der Erde als eine der Störquelle ausgemacht. Aber auch der Elektrosmog verursacht durch den Bahnverkehr, WIFI, Energiesparlampen etc. spielte eine Rolle.
Michael-Vatter-Belebung-Web_1Daraufhin brachte er ein Ojas Produkt an einem bestimmten Platz an. Es dauerte ca 3-4 Stunden bis jeder Winkel vollständig belebt - und neu eingestimmt war. Über eine Steckdose holte er zusätzlich noch vorhandene negative Ladung aus dem historisch alten Gemäuer heraus.  
Danach aber - ich konnte es kaum glauben, konnte ich die Energie meiner 4 Wände tatsächlich bis in jede Körperzelle spüren. Dieses völlig neue Wohngefühl ist schlichtweg fantastisch! Der Schlaf ist wesentlich intensiver, auch meinen Blumen und Pflanzen bekommt die Veränderung sehr gut.
Ich bin sehr dankbar, dass es Herrn Bachmann dank des Ojas Produktes gelungen ist, mein Heim in eine Oase zu verwandeln.
Die Vitalisierung meines Arbeitsplatzes habe ich schon als nächstes Projekt vor Augen...!
                Michael Vatter / Export Manage