Saubere Elektrizität

Je mehr unsere Elektrizität verschmutzt ist, je mehr Elektrosmog auf unseren Körper einwirkt, desto schwieriger ist es für unsere Körperzellen und damit für unser gesamtes System gut und normal zu funktionieren.
Elektrosmog ist für die meisten energetischen Blockaden in unserem Köper verantwortlich. Das führt dazu, dass unsere Körperzellen permanent Stress ausgesetzt sind. Aber dies gilt es aber möglichst zu vermeiden. Denn jede unserer Körperzellen führt normalerweise 50.000 – 70.000 elektrochemische Prozesse pro Sekunde durch. Was glauben Sie was passiert wenn unsere Körperzellen blockiert – unter Stress sind?

Was ist Elektrosmog

Elektrosmog oder E-Smog ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für die täglichen Belastungen des Menschen und der Umwelt durch technisch erzeugte (künstliche) elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder, von denen teilweise angenommen wird, dass sie (unerwünschte) biologische Wirkungen haben könnten.

Die Verträglichkeit nachweisbarer Immissionen von elektromagnetischen Feldern für die Umwelt insbesondere die gesundheitliche Verträglichkeit und Zumutbarkeit für den Menschen werden mit dem Begriff der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit (EMVU) bezeichnet. Menschen, die angeben, solche Wirkungen zu verspüren, gelten als elektrosensibel. Die dazu zulässigen Grenzwerte sind im Rahmen der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit in verschiedenen Richtlinien, Normen und Gesetzen geregelt.

Elektrosmog, ist ein Sammelbegriff, wie Gewürze. Unter Gewürze fallen z.B. Salz ,Peffer, Paprika… Das gleiche haben wir beim Elektrosmog. Hier haben wir z.B.  elektromagnetische Felder, elektrisches Feld, elektrische Spannung in der Luft und noch viel mehr.

Lesen Sie bitte weiter…

Unter Grounding/Earthing – Erdung, geht es um das Elektrische-Ladungspotential in der Luft ab zu leiten.

Je mehr Elektrik- Elektronik im Haus/Wohnung oder im Büro ist, desto mehr lädt sich die Luft mit Elektrische-Spannung auf. Wenn dann die Böden/Wände keine gute Erdung haben lädt sich die Luft immer mehr auf.

Ich stelle immer häufiger eine schlechte Erdung in Häusern fest. Vor allem bei Neuen Häusern, hier scheind das Problem durch die Dämmung in den Böden zu endstehen.

In der Natur hat die Luft kein Elektrische-Ladungspotential. Das ist nur vorhanden beim Gewitter oder Föhn, wird aber über die Erde wieder schnell entladen.
Sehr häufig messe ich in Wohnunge, Büro  sehr hohe Werte. Diese sind oft 500-9.000 mV (mV=Millivolt, d.h. 0,5-9 Volt) oder sogar noch höher.

Dies ist natürlich eine sehr große Belastung für unseren Körber und purer Stress für unsere Zellen.

Um dieses Problem zu lösen, haben wir eine spezielle Erdungs-Plattee und Erdungs-Matte entwickelt.

In dem Moment, da man die Erdungs-Platte oder Erdungs-Matte berührt, wird das Elektrische-Ladungspotential, das an der Haut anliegt über die Erdungs-Platte und Erdungs-Matte in das Erdungsnetz abgeleitet. 
Damit fällt extrem viel Stress von unseren Körperzellen ab. Die meisten merken dies sofort vor allen wenn die Belastung sehr hoch ist.

Beim Grounding/Earthing – Erdung, geht es um das Elektrische-Ladungspotential in der Luft ab zu leiten.

Je mehr Elektrik- Elektronik im Haus/Wohnung oder im Büro ist, desto mehr lädt sich die Luft mit Elektrische-Spannung auf. Wenn dann die Böden/Wände keine gute Erdung haben lädt sich die Luft immer mehr auf.

Ich stelle immer häufiger eine schlechte Erdung in Häusern fest. Vor allem bei Neuen Häusern, hier scheint das Problem durch die Dämmung in den Böden zu entstehen.

In der Natur hat die Luft kein Elektrische-Ladungspotential. Das ist nur vorhanden beim Gewitter oder Föhn aber über die Erde schnell wieder entladen.
Sehr häufig messe ich in Wohnunge, Büro  sehr hohe Werte. Diese sind oft 500-9.000 mV (Millivolt) oder sogar noch höher.

Dies ist natürlich eine sehr große Belastung für unseren Körber und purer Stress für unsere Zellen.

Um dieses Problem zu lösen, haben wir eine spezielle Ojas Erdungs-Plattee und Ojas Erdungs-Matte entwickelt.

In dem Moment, da man die  Ojas Erdungs-Platte oder Ojas Erdungs-Matte berührt, wird das Elektrische-Ladungspotential, das an der Haut anliegt über die Ojas Erdungs-Platte und Ojas Erdungs-Matte in das Erdungsnetz abgeleitet. 

Damit fällt extrem viel Stress von unseren Körperzellen ab. Die meisten merken dies sofort vor allen wenn die Belastung sehr hoch ist.

Ojas Carbon – Erdungsmatte ca.62cm x 38,3 cm x ca 3 mm incl. 3 m Kabel und Erdungsstecker

Unter Grounding/Earthing – Erdung, geht es um das elektrische-Ladungspotential in der Luft ab zu leiten.
Ein hohes elektrische-Ladungspotential kann zu massiven Schlafstörungen oder gesundheitlichen Problemen führen.

Je mehr Elektrik – Elektronik im Haus/Wohnung oder im Büro ist, desto mehr lädt sich die Luft mit Elektrische-Spannung auf. Wenn dann die Böden/Wände keine gute Erdung haben lädt sich die Luft immer mehr auf.
 Ich stelle immer häufiger eine schlechte Erdung in Häusern fest. Vor allem bei Neuen Häusern, hier scheint das Problem durch die Dämmung in den Böden zu entstehen.

In der Natur hat die Luft kein Elektrische-Ladungspotential. Das ist nur vorhanden beim Gewitter oder Föhn aber über die Erde schnell wieder entladen.
Sehr häufig messe ich in Wohnunge, Büro  sehr hohe Werte. Diese sind oft 500-9.000 mV (Millivolt) oder sogar noch höher. Dies ist natürlich eine sehr große Belastung für unseren Körber und purer Stress für unsere Zellen. Um dieses Problem zu lösen, haben wir eine spezielle Ojas Erdungs-Platte und Ojas Erdungs-Matte entwickelt.
In dem Moment, da man die Ojas Erdungs-Platte oder Ojas Erdungs-Matte berührt, wird das Elektrische-Ladungspotential, das an der Haut anliegt über die Ojas Erdungs-Platte und Ojas Erdungs-Matte in das Erdungsnetz abgeleitet. 

Damit fällt extrem viel Stress von unseren Körperzellen ab. Die meisten merken dies sofort vor allen wenn die Belastung sehr hoch ist.
Dies ist natürlich besonders wichtiger für unseren Schlafbereich, da dies zu massiven Schlafstörungen führen kann.
Wenn ich meinen Kunden mehr ca. 250mV messe, rate ich Ihm, Vorkehrungen zu treffen.


Hier gibt es drei Möglichkeiten:

  • 
Unsere Ojas Erdungs-Matte unter das Bettlagen zu legen. Dies muss dann nur noch mit dem Erdungs-Pol verbunden werden. 
Dies ist die einfachste und günstigtste Lösung.
  • Das Schlafzimmer stromlos zu schalten. d.h. Sicherung in der Nacht heraus nehmen, oder Netz-Freischaltung einbauen lassen.
  • Erdungs-Bettwäsche, diese wird auch mit dem Erdungspol verbunden, aber aus folgenden Gründen nicht so gut wie unsere Ojas Erdungsmatte.
  • 
In die Bettwäsche sind Silberfäden eingewoben, diese sorgen dafür, dass das Ladungspotenzial abgeleidet wird hierbei gibt es aber beim waschen Einschränkungen.

  • Im laufe der Zeit brechen dies Silberfäden was einen Einfluss auf die Ableitung des Ladungspotentials hat.
  • Es bedarf den Körber kontakt. Hierbei ist Schlafkleidung sehr hinderlich.

  • Allergiker haben oft ein Problem mir Silver.

Handbuch-Bedinungsanleitung

Ojas Carbon – Erdungsmatte ca.62cm x 38,3 cm x ca 3 mm incl. 3 m Kabel und Erdungsstecker

Was ist “verschmutzte” Elektrizität, d.h. Elektrosmog?
“Schmutzige Elektrizität” oder Elektrosmog sind die erratischen Spitzen und Stöße elektrischer Energie, wenn die durch die Stromleitungen in Gebäuden fließt. Hier sollte nur normaler Wechselstrom fließen.

Elektrosmog Schutz vor?
Diese Art von Elektrosmog kennt man auch als elektrisches Rauschen oder Stromrauschen. Auch als Störgeräusche sowie auch als elektromagnetische Interferenz (EMI) in Leitungen genannt.

Was heutzutage gemacht wird:
Zum Beispiel müssen viele elektrische Geräte heute den normalen 50/60 Hertz Wechselstrom in andere Stromarten umwandeln werden. (z.B. in Niederspannungsgleichstrom (DC), oder hochfrequenteren Wechselstrom (AC)) Nur so können die Geräte betrieben werden. Viele Geräte holen heute den Strom aus der Leitung, d.h. in kurzen Stößen und nicht mehr kontinuierlich. Dadurch wird der Energiefluss zu dem Gerät wiederholt an und ausgeschaltet wird, und zwar manchmal tausende von Malen pro Sekunde.

Was passiert hier?
Diese Prozesse unterbrechen den gleichmäßigen Fluss des Standard-Wechselstroms und erzeugen Ober- und Unterwellen, sowie unregelmäßige Spitzen und Stöße elektrischer Energie. Diese werden auch transiente (vorübergehende) (Über)-Spannungen nennt. Diese unbrauchbare „schmutzige Elektrizität“ verbreitet sich dann über die Stromkabel und elektrische Leitungen in einem Gebäude und sogar weiter zu anderen Gebäuden. Unterwegs können die potenziell schädliche elektromagnetische Felder (EMF) in die Umgebung ausstrahlen, und das in denen wir leben, lernen und arbeiten.

Schmutzige Elektrizität:
Schmutzige Elektrizität kann die ordnungsgemäße Funktion von elektronischen Geräten und Apparaturen beeinträchtigen, und was noch wichtiger ist, dass sie störend auf natürliche elektrische Prozesse im menschlichen Körper wirken. 
Die Einwirkung schmutziger Elektrizität und anderer Arten von Elektrosmog wurde in den Vereinigten Staaten mit einer großen Bandbreite von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, wie z.B. Asthma, Schlafstörungen, Müdigkeit, Hautausschläge und Kribbeln, Allergiesymptome, Kopfschmerzen, Muskel-und Gelenkschmerzen, Brain Fog („vernebeltes Gehirn“), Gedächtnisverlust, ADHD-Symptome, Depressionen und mehr.
(Referenzen unter www.bioinitiative.org)

Was heutzutage gemacht wird:
Zum Beispiel müssen viele elektrische Geräte heute den normalen 50/60 Hertz Wechselstrom in andere Stromarten umwandeln werden. (z.B. in Niederspannungsgleichstrom (DC), oder hochfrequenteren Wechselstrom (AC)) Nur so können die Geräte betrieben werden. Viele Geräte holen heute den Strom aus der Leitung, d.h. in kurzen Stößen und nicht mehr kontinuierlich. Dadurch wird der Energiefluss zu dem Gerät wiederholt an und ausgeschaltet wird, und zwar manchmal tausende von Malen pro Sekunde.

Was passiert hier?
Diese Prozesse unterbrechen den gleichmäßigen Fluss des Standard-Wechselstroms und erzeugen Ober- und Unterwellen, sowie unregelmäßige Spitzen und Stöße elektrischer Energie. Diese werden auch transiente (vorübergehende) (Über)-Spannungen nennt. Diese unbrauchbare „schmutzige Elektrizität“ verbreitet sich dann über die Stromkabel und elektrische Leitungen in einem Gebäude und sogar weiter zu anderen Gebäuden. Unterwegs können die potenziell schädliche elektromagnetische Felder (EMF) in die Umgebung ausstrahlen, und das in denen wir leben, lernen und arbeiten.

Schmutzige Elektrizität:
Schmutzige Elektrizität kann die ordnungsgemäße Funktion von elektronischen Geräten und Apparaturen beeinträchtigen, und was noch wichtiger ist, dass sie störend auf natürliche elektrische Prozesse im menschlichen Körper wirken. 
Die Einwirkung schmutziger Elektrizität und anderer Arten von Elektrosmog wurde in den Vereinigten Staaten mit einer großen Bandbreite von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, wie z.B. Asthma, Schlafstörungen, Müdigkeit, Hautausschläge und Kribbeln, Allergiesymptome, Kopfschmerzen, Muskel-und Gelenkschmerzen, Brain Fog („vernebeltes Gehirn“), Gedächtnisverlust, ADHD-Symptome, Depressionen und mehr.
(Referenzen unter www.bioinitiative.org)
Wie der Elektrosmog-Filter schmutzige Elektrizität reduziert:
Elektrosmog-Filter nutzen modernste elektromagnetische Interferenz(EMI)-Filtertechnologie. Um die Ober- und Unterwellenund die transienten Spannungen die in den elektrischen Leitungen und Kabeln in Gebäuden vorhanden sind, deutlich zu reduzieren. 
Das ist der direkteste, sowie wirkungsvollste und praktischste Weg, dieser besonderen Art von Elektrosmog entgegen zu wirken. Je weniger schmutzige Elektrizität in den Leitungen eines Gebäudes fließt, desto weniger kann in Ihre Umgebung ausstrahlen.
 Die Filter werden direkt in eine Wandsteckdose oder eine Mehrfachsteckdose gesteckt. Sie überbrücken bzw. kappen oder unterdrücken erratische Stromspitzen oder Stromstöße (d.h. „schmutzige Elektrizität“), während der normale 50/60 Hertz Wechselstrom ungehindert passieren kann.
Hauptmerkmale des Elektrosmog-Filters:
• Einfachste Handhabung! Elektrosmog-Filter in eine Wandsteckdose oder Mehrfachsteckdose stecken er ist sofort wirksam.
• Unsere Elektrosmog-Filter reinigen das Stromleitungssystem rückwärts.
• Eingebaute Steckdose für bequemes Anschließen.
 Der Elektrosmog-Filter hat eine eingebaute Steckdose. 
So können Sie elektronische und andere Geräte über den Filter anschließen, wenn Sie eine Steckdose brauchen.
• Sicherheitszertifiziert und umweltfreundlich
 Elektrosmog-Filter erfüllen strenge Sicherheitsstandards (z.B. UL, CE) und sind 
RoHS-konform. Die RoHS-Zertifizierung stellt sicher, dass die Filter frei von giftigen Stoffen wie Blei, Quecksilber, Cadmium etc. sind.

Technische Daten: vom Elektrosmog-Filters
Nennspannung: 220- 240V 50/60Hz.
Nennstrom: 16A 

Frequenz: 50/60Hz
Betriebstemperatur: -25 bis 50° C

Handbuch-Bedinungsanleitung

Preis: € 72,- incl. 19% MwSt zum Shop

Wirksamkeit von Elektrosmog-Filter:
Viele Menschen wollen wissen, wieviel schmutzige Elektrizität die Elektrosmog-Filter tatsächlich aus den Leitungen ihrer Wohnräume und Gebäude entfernen. Das kann man leicht mit unserem einsteckbaren Elektrosmog-Messgerät messen, wie dem hier abgebildeten Greenwave Broadband EMI Messgerät.
Das Greenwave-Messgerät ist einfach anzuwenden. Sie brauchen es nur in eine Steckdose zu stecken, um herauszufinden, wieviel schmutzige Elektrizität in der Stromleitung  vorhanden ist. Das Messgerät kann die Werte „vor dem Elektrosmog-Filter“ und „nach dem Elektrosmog-Filter“ auf derselben Anzeige zeitgleich darstellen, und macht so den Vergleich einfach.
Das Messgerät ist auch eine hervorragende Hilfe für den sinnvollen Einsatz von unseren Elektrosmog-Filter. Dies kann Ihnen helfen, signifikante Quellen von schmutziger Elektrizität in Ihrer Umgebung zu identifizieren und zu bestimmen (z.B. Beamer), es zeigt Ihnen wo und wieviele Filter  installiert  sollten, um optimale Ergebnisse zu erzielen.


Holen Sie das Beste aus den Elektrosmog-Filter heraus:
Für den größten Nutzen der Elektrosmog-Filter, installieren Sie diese am besten nach dem Ergebnis des Greenwave Broadband EMI Messgerät.


Es sollte ein Wert von ca. 75 mV oder kleiner erreicht werden.
Die Anzahl der benötigten Filter hängt nicht von der Größe der Räumlichkeiten ab, in denen Sie sie ein gesetzten werden sollen (z.B. Anzahl der Räume, der Grad der Konzentration von Elektronik, Apparaturen, Energiesparlampen und anderen elektrischen Geräten in jedem Raum). Auch zu berücksichtigen ist das Maß schmutziger Elektrizität, das von außen liegenden Leitungen in Ihre Umgebung einwirkt.

Nach meiner gesammelten Erfahrung benötigt man für eine 2-3 Zimmerwohnung 3-5 Filter, für ein Einfamilienhaus 4-7 Filter- gilt bei normaler Belastung. 
Wenn Photovoltaik-Strom involviert ist, können es auch mehr sein.

Das EMI Messerät hat zwei Anzeigen, die Obere zeigt den Anfangswert an, der untere Wert zeigt das Ergebnis, die Veränderung an. Die Anzeige ist in mV.


SPEZIFIKATIONEN: Greenwave Broadband EMI Meter
Nennspannung: 220- 240 V 50/60 Hz.
Nennstrom: 16A
Frequenz: 50/60 Hertz
Leitungsgeräusch: 1-1999 mV (differential)
Leitungsgeräusch Toleranz: +/- 5%  1MHZ; +5% to -50% 10 KHz bis 10MHz.

Betriebstemperatur: -25 bis 50° C
Preis: € 150,- incl. 19% MwSt zum Shop

Stress durch Elektrosmog:
Elektrosmog entsteht, wenn Elektrizität produziert, transportiert oder verbraucht wird, wenn elektrische Spannung anliegt oder elektrischer Strom fliesst. Dabei entstehen elektrische und magnetische Felder, die in biologische Prozesse eingreifen und sie verändern können.

Generell kann man Strom in zwei Gruppen einteilen:
Gleichstrom:
Man unterscheidet zwischen zwei Arten:
a.) Die elektrischen Gleichfelder entstehen durch elektrische Gleichspannungen an Kunststoffoberflächen und Synthetikfasern wie Teppichen, Gardinen, Tapeten, beschichteten Möbeln, Fernseher und Bildschirmen. Man spricht hier auch von Elektrostatik. Der Körper wird unter Spannung gesetzt und entlädt sich an geerdeten Teilen blitzartig und oftmals schmerzhaft mit elektrischen Schlägen oder sichtbaren Blitzen. Dabei kann eine Oberflächenspannung bis 20.000 Volt erreicht werden.
b.) Die magnetischen Gleichfelder. Darunter versteht man magnetische Felder, die z.T. natürlichen Ursprungs sind, wie das Erdmagnetfeld oder künstlich entstehen können durch magnetisierte Metalle wie Stahl, der sich in Metallbetten, Federkernmatratzen, Stahlbetonwänden, Heizkörpern u.ä. befindet. Magnetische Gleichfelder durchströmen den Körper ungehindert und erzeugen im Organismus elektrische Spannungen die depolarisierend auf die Zellen wirken. Zum Nachweis von magnetischen Gleichfeldern genügt ein Kompass, dessen Nadel vom Norden abweicht und sich nach den Feldlinien des künstlichen Magnetfeldes ausrichtet.

Wechselstrom:
Niederfrequenter Wechselstrom:
Darunter versteht man in der Regel Hausstrom mit einer Spannung von 230 V und 50 Hz. Da er an Kabel gebunden ist, nimmt die Intensität der Störfelder bei zunehmendem Abstand von diesen ab (physikalisch im Quadrat der Entfernung).
Auch hier unterscheidet man:
a.) Elektrische Wechselfelder, die als „Streufelder“ überall da, wo Spannung anliegt, von Elektroinstallationen, verkabelten Wänden, Leitungen, Steck- und Verteilerdosen und Elektrogeräten erzeugt werden, aber auch von außen kommen können, je nach Entfernung zu Umspannwerken, Hochspannungsleitungen, Trafostationen, Bahnstrom und Dachständern für Hausstrom. Hält man sich innerhalb eines elektrischen Wechselfeldes auf, so wird die Körperoberfläche im Rhythmus des Wechselfelds geladen. Durch den ständigen Ladungszufluss- und abfluss fliesst durch den Körper ein sehr geringer, aber messbarer Wechselstrom, der dieselbe Frequenz hat wie die verursachende Wechselspannung, bei Hausstrom also 50 Hz.
Es wird vermutet, dass von aussen einwirkende elektrische Wechselfelder die feinstofflichen Vorgänge an den Zellmembranen stören, für den Organismus belastend wirken, und bei lang andauernder Einwirkung von stärkeren, höher frequenten Feldern durchaus zu gesundheitlichen Schädigungen führen können.
b.) Magnetische Wechselfelder entstehen als Folge von fließendem elektrischem Wechselstrom in Installationen, Leitungen, Geräten, Transformatoren, Spulen, Vorschaltgeräten, Motoren usw., immer dann, wenn Verbraucher eingeschaltet sind. Dabei hat die Frequenz desWechselstroms auf die Intensität und Wirkung des magnetischen Wechselfeldes einscheidenden Einfluss: das Feld wird umso stärker (Feldstärke), je höher die Frequenz d.h. der Strom durchfluss ist. Hält man sich innerhalb eines magnetischen Wechselfeldes auf, dann wird der Körper ungehindert durchströmt; man steht unter Strom. Diese Felder induzieren im Körper unnatürliche Spannungen und Wirbelströme. Verschiedene Erkrankungen von Hormonstörungen bis Krebs werden in diesem Zusammenhang diskutiert und erforscht.
Hochfrequenter Wechselstrom:
Elektromagnetische Felder entstehen dann, wenn elektromagnetische Wellen mit zunehmender Impulszahl (Frequenz) gesendet werden, d.h. die Wellen werden immer kürzer (ab 30.000 Impulsen pro Sekunde = 30 kHz). Deshalb spricht man von Kurzwellen, Ultrakurzwellen und Mikrowellen. Sie umfassen den Bereich von Radio, Fernsehen, Radar, Satelliten, drahtlosen Telefonen und Mikrowellenöfen. Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Arten, je nach Modulation der Informationen. Amplitudenmodulation, Frequenzmodulation und gepulster Strahlung, welche die biologisch gefährlichste Variante der Hochfrequenz ist. Sie findet sich bei Radar, Funktelefonen, Satellitenstrahlung, und bei dem orbitalen GPS-Ortungssystem. Hier wird die Trägerwelle „zerhackt“ und die Information wie Schrot verschossen. Die Gefahr liegt darin, dass „gepulste Mikrowellen die Zellmembranen öffnen und damit Zelldefekte und Erbgutveränderungen verursachen können“

Welche Symptome liegen bei geopathischer und elektrischer Belastung vor?
Um eine eventuelle Belastung schon im Vorfeld erkennen zu können, hat sich bei der Anamnese des Patienten folgender Fragenkatalog bewährt, der Punkt für Punkt abgehakt werden kann. Erste Symptome, die aufStress durch geopathische und elektrische Belastungen hindeuten können sind:
Nervosität, Unruhe, Gereiztheit und Aggressivität. Anzeichen von Reizzonen beim Schlaf-platz können sein:
• Abneigung gegen das Zubettgehen
• stundenlang nicht einschlafen können, Schlafstörungen
• unruhige Schlaf- und Angstträume
• Nachtschweiß
• ausweichen im Bett, aus dem Bett fallen
• Flucht aus dem Bett, schlaf- wandeln
• frieren im Bett, mit den Zähnen knirschen
• nächtliche Krämpfe
• starkes Herzklopfen im Bett
• Müdigkeit und Abgeschlagenheit am Morgen

Anzeichen von Reizzonen am Arbeitsplatz können sein:
• Unwohlsein und Desorientierung
• mangelnde Konzentration und Gedächtnisschwäche
• Kopfschmerzen, Nervosität
• Energielosigkeit und schneller Leistungsabfall
• Missmutigkeit und Depression
• Herzklopfen und Schweißausbrüche
• Arbeitsunwille und Abneigung gegen den Arbeitsplatz
• Appetitlosigkeit und Unbehagen
• erhöhte Infekt Anfälligkeit
• erhöhte Unfallgefahr
Bei längeren und starken Einflüssen durch Reizzonen und Störfelder d.h. wenn sich der Schlaf- und Arbeitsplatz (bei Kindern auch der Schulplatz) in diesem Bereich befindet, kann es zu vielfältigen Erkrankungen kommen wie:Abgeschlagenheit und Müdigkeit, Asthma, Angstzustände, Blasen-leiden, Blutkrankheiten, Darm-leiden, Depressionen, Drüsenbeschwerden, Diabetes mellitus, Entwicklungsstörungen, Entzündungen, Fehlgeburten, Fieber, Gallen- und Gichtleiden, Gewebezersetzung, Herzleiden,Hauterkrankungen, Ischias, Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel, Krebs, Lähmungen, Lungenleiden, verringerte Leistungsfähigkeit, Magersucht, Menstruationsstörungen, Migräne, Nerven- und Nierenleiden, Periodenstörungen, Rheuma, Rückenbeschwerden, Schilddrüsen-Erkrankungen, Störung der Motorik und des Bewusstseins, Thrombosen, Unfruchtbarkeit, Unterleibsleiden, Zahnerkrankungen, u.u.u….Diese Aufzählung, die beliebig erweiterbar ist, macht deutlich, dass eine Belastung durch Erdstrahlen und Elektrosmog nicht zu unterschätzen ist und für eine Vielzahl von Erkrankungen ursächlich sein kann. Deshalb sollte man bei jeder Erstkonsultation den Patienten auf dieseBelastung hin prüfen, vor allem auch bei therapieresistenten Erkrankungen

Quelle: Kinesiologie Journal Nr. 9

Quellenverzeichnis:

Dietl, Karl: Krank durch Erdstrahlen? 1. Auflage GoldmannVerlag, München 2001

Dobler, Günter: Kinesiologie, Grundlagen Praxis Therapieschemata. 1. Auflage Urban und Fischer, München 1999


Hellemann, Silvio: Ständig unter Strom, Handbuch für Elektrosensible.
Verlag intern(a)ktuell 2002 


Maes, Wolfgang: Stress durch Strom und Strahlung. 4. Auflage Institut für Baubiologie und Ökologie, Neubeuern 2000


Preiß, Horst: Krank – warum?, kleines ABC der Geobiologen für Ärzte und Heilpraktiker.
Verlag Geobionic,Waldbrunn 2000

Akkordeon Inhalt